Populäre Artikel

    SUBSCRIBE TO THE LATEST INTELLIGENCE

    665387356Netzwerken ist der Grundstein jeder erfolgreichen Karriere. Eine neue Stelle, Beförderung oder eine Gehaltserhöhung - all das erreichen Sie schneller und einfacher, wenn Sie die richtigen Leute kennen. Das ist nichts Neues. Doch wie baut man eigentlich ein hilfreiches Netzwerk auf? Und was sollte man möglichst vermeiden?

    Im Grunde genommen klingt alles sehr einfach. Man muss die richtigen Leute kennen, einen freundlichen Umgang pflegen und zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Zufall, oder? Wenn dem so wäre, könnte man hier ja eigentlich aufhören. Doch hinter einem erfolgreichen Netzwerk steckt neben fachlicher Expertise oft mehr als nur Zufall. Glück kann forciert werden. 

    Ein gutes Beispiel dafür ist Paul Ripke. Der Starfotograf, der neben dem Mercedes Petronas AMG Formel 1 Team auch die deutsche Fußball Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Rio begleitete, spricht oft davon, dass er im Laufe seiner Karriere nichts dem Zufall überlassen hat. So habe er immer wieder den Kontakt zu neuen Leuten, neuen Persönlichkeiten gesucht in der Hoffnung, irgendwann einmal die perfekte Geschäftsbeziehung herzustellen. Das scheint zu funktionieren.

    Was lange währt, wird endlich gut.“ Ein Motto, das nicht nur für die Sportbranche, sondern auch für den Rest dieser schnelllebigen Berufswelt gilt.

     

    Zeigen Sie sich in der Öffentlichkeit

    Selbst der entlegenste Ort bietet vielleicht die Chance, die richtigen Personen zu treffen. Eine gute Möglichkeit, gesehen zu werden und neue Kontakte zu knüpfen bietet der Sport. Sei es der örtliche Running-Club, das nächste Yogastudio, Fitness-Gym oder vielleicht auch einfach das wöchentliche Kicken mit Freunden und Bekannten - alles Orte, die Sie zum Netzwerken nutzen können. Der Vorteil? Mit Gleichgesinnten lässt sich schneller eine persönliche Bindung herstellen. Sie müssen nicht gleich beste Freunde werden, aber ein gemeinsames Interesse ist oft eine gute Basis für eine Gesprächseröffnung. 

    Ein weiterer attraktiver Treffpunkt sind Fachmessen oder Messen, die zumindest Ihr erweitertes Geschäftsfeld betreffen. Der Tenor ist klar: Sehen und gesehen werden. Messen bieten einen enorm großen Pool an potentiellen Geschäftsbeziehungen und die Richtung des Gesprächs ist zumindest bis zu einem gewissen Punkt klar. Sie müssen nicht lange um den heißen Brei herum reden, sondern können ein Gespräch direkt in eine gewünschte Richtung lenken. Hier gilt: Quantität, aber auch Qualität. Versuchen Sie, mit so vielen Personen wie möglich ins Gespräch zu kommen. 

    Informieren Sie sich über Ihren Gegenüber

    Optimal wäre es, Sie wissen wen Sie treffen. Das ist auf Messen oft der Fall. Aber auch bei Geschäftsterminen oder einem einfachen Mittagessen lohnt es sich, sich im Vorfeld über die Person, die Ihnen gegenüber sitzt zu informieren. Das nimmt Ihnen die Nervosität, bietet Gesprächsthemen und vermittelt einen interessierten Eindruck. In der heutigen Zeit ist es auch gar nicht so schwer, Informationen über Ihren Gegenüber zu bekommen. LinkedIn ist dort am hilfreichsten - oder auch eine einfache Google Suche kann schon Einiges über eine Person erzählen. Halten Sie Ausschau nach besonderen Karriereereignissen, wie zum Beispiel einer neuen Position oder einer Auszeichnung. Vielleicht hat die Person ja irgendwo auch etwas über Ihr privates Leben erzählt? Aber seien Sie vorsichtig! Zu viel Insider-Wissen kann schnell unangenehm werden...

    downloaed (2)

    Follow up! Bleiben Sie am Ball

    Dieser Schritt ist womöglich der wichtigste. Sie müssen zu Beginn gar nicht viel von sich preisgeben. Bleiben Sie interessant. Viel wichtiger aber - stellen Sie sicher, dass auch nach Ihrem Gespräch ein Interesse besteht, weiter Kontakt zu halten. Tauschen Sie Kontaktdaten aus und vereinbaren Sie ein weiteres Treffen! Oder melden Sie sich nach einer gewissen Zeit noch einmal telefonisch. Das Ziel: Im Gedächtnis bleiben. Damit das auch gut funktioniert, müssen Sie Ihre Person absichern. Ein aussagekräftiges LinkedIn Profil bietet da die Möglichkeit, Informationen über Sie bereitzustellen. Hier finden Sie Tipps, wie Sie ein aussagekräftiges LinkedIn Profil erstellen. 

    Wenn Sie sich gut verkaufen, werden Sie Ihr Netzwerk schnell erweitern. Doch von nichts kommt nichts. Machen Sie es wie Paul Ripke: Bleiben Sie am Ball und lassen Sie keine Chance aus, neue Leute kennenzulernen. Wenn Sie eher introvertierter Natur sind und es Ihnen schwer fällt, auf Leute zuzugehen haben wir hier einige Tipps für Sie, wie Ihnen das Networking trotzdem gelingt.

     

    Dieser Artikel wurde von Konrad Müller, GlobalSports Insight Team erstellt.

    Job alarm

    TRETEN SIE UNS BEI YOUTUBE BEI

    Schauen Sie sich unsere einzigartigen Videointerviews und Einblicke in die Sportbranche an.

    BEGLEITEN SIE UNS

    Zusammenhängende Posts

    Mit Optimismus sicher durch die Krise steuern

    In mehr als 20 Jahren Forschung hat sich die emotionale Fähigkeit des Optimismus immer wieder als der größte Indikator f...

    Weiterlesen

    So gelingt Ihnen die Jobsuche in Zeiten der Corona-Pandemie

    Wir leben aktuell in Zeiten, die für die Sportindustrie und besonders Jobsuchende extrem herausfordernd und frustierend ...

    Weiterlesen

    Homeoffice: So bleiben sie produktiv

    Viele von uns in der Sportindustrie sind plötzlich mit der Situation konfrontiert, nicht aus dem Büro arbeiten zu können...

    Weiterlesen

    Abonniere unseren Newsletter